Produktionsbetriebe in der Praxis

DIE SMART FACTORY SOLUTION

In Ihrer leitenden Funktion gehört es sicher zu Ihren Aufgaben Probleme zu lösen. Im produzierenden Gewerbe ist die mögliche Anzahl an Problemen jedoch nahezu unbegrenzt, genau wie auch die entsprechenden Lösungswege. Braucht eine Maschine Aufmerksamkeit? Wenn ja, welche? Und wer ist die richtige Person, um das jeweilige Problem zu lösen? Kaum eine Industrie muss es mit so einer Fülle von möglichen Fehlerquellen und Lösungswegen aufnehmen.

Klassischer Produktionsablauf

Das sind die Herausforderungen

Im Arbeitsalltag treten häufig Probleme auf, die nicht selbst gelöst werden können, weswegen andere Personen hinzugezogen werden müssen. Die hinzugezogenen Personen stammen dabei aus dem eigenen Bereich (Abteilung), aus anderen Bereichen, bei größeren Firmen auch aus anderen Werken oder gar aus komplett anderen Firmen (z. B. Experten des Herstellers einer betroffenen Maschine).

Der Kreis der hinzugezogenen Personen unterscheidet sich je nach Problem und Verfügbarkeit der Personen und ist nicht von vornherein festgelegt, sondern ändert sich meist dynamisch im Verlauf der Problemlösung.

Der Ablauf zur Bearbeitung der Anfrage folgt häufig keinem vollständig festlegbaren Schema. Je nach Dringlichkeit und Natur des Problems sind Abkürzungen, Schleifen (z. B. durch Rücksprachen) und Verzweigungen (z. B. durch Weiterleitung an externe Experten) die Regel.

Anfragen und Probleme sind oft wiederkehrend, d. h. es wäre für alle Beteiligten sinnvoll, auf bereits gelöste Fälle schnell und einfach zugreifen zu können.

Aktuelle Vorgehensweisen

Wie wird das ZURZEIT gelöst?

Durch die große Variabilität bei beteiligten Personen und Ablauf sowie die zahlreichen Schnittstellen zu verschiedenen Personen sind die etablierten Workflow-Systeme nicht oder zumindest nicht durchgehend anwendbar.

Verwendet werden daher meist die üblichen Kommunikations-Werkzeuge (E-Mail, Messenger, Telefon) – häufig auch im Mix.

Falls gelöste Probleme dokumentiert werden, erfolgt das über die manuelle Übertragung der Kommunikation.

Die Ideallösung ist das nicht...

welche nachteile hat das?

  • Bei vielen parallel bearbeiteten Anfragen geht in den etablierten Kommunikations-Werkzeugen häufig die Übersicht verloren und Anfragen bleiben liegen.
  • Beim Übergang zu neu hinzugezogenen Personen (z. B. externen Experten) kommt es meist zu Medienbrüchen (z. B. vom Messenger zu E-Mail). Dies beeinträchtigt die Übersicht zusätzlich.
  • Metadaten (z. B. die Seriennummer betroffener Komponenten) können nicht in einheitlich definierter Form weitergeleitet werden, da die Werkzeuge dies nicht unterstützen.
  • Prioritäten sind in der Regel nicht möglich und werden daher auch nicht konsequent beachtet.
  • Es ist nicht ersichtlich, welche Anfragen bereits erfolgreich gelöst wurden.
  • Eine Dokumentation der bearbeiteten Anfragen ist nur durch zusätzliche manuelle Arbeit möglich und häufig mit Datenverlust (z. B. von Anhängen) verbunden. Dies macht die wiederholte Anwendung von bereits gelösten Problemen nahezu unmöglich.
Best Practice

MEXS ZEIGT, WIE ES RICHTIG GEHT

Die MEXS Smart Factory Solution nimmt sich Ihrer Herausforderungen an und macht diese zu seinen. Durch die Kombination von Schnittstellen zu Maschinen, modernen Kommunikationswegen und einer Digitalisierungs-Plattform vereinfachen und automatisieren wir Ihre Serviceprozesse:

STÖRUNG MELDEN

Mit der Lösung von MEXS scannen Mitarbeiter unmittelbar den am defekten Equipment (etwa an einer Maschine) angebrachten QR-Code, oder erstellen den Servicefall manuell oder die Maschine sendet bei Störung eigenständig ein Signal an die App.

TICKET ERZEUGEN

Dies erzeugt automatisch ein Service-Ticket und zeigt die „Produktionsgeschichte“, z. B. wann das Equipment produziert wurde (Chargen-Nr.) oder wie lange die letzte Wartung zurückliegt.

AUTOMATISCHE CHATGRUPPE

Zusätzlich generiert der Scanvorgang oder die automatische Meldung eine eigene Chatgruppe. Falls Hilfe direkt an der Maschine gebraucht wird, kann über einen Button der nötige Spezialist benachrichtigt werden. Falls Hilfe vom Hersteller oder externen Spezialisten benötigt wird, können diese in den Fall einfach mit einbezogen werden.

VERKNÜPFTE VORGÄNGE

Störungsmeldung, Chatgruppe und Service-Ticket sind miteinander verknüpft.

DOKUMENTATION

Sehen Sie zu jeder Zeit die komplette und dauerhaft dokumentierte Kommunikation (Bilder des Problems, Pläne, Arbeitsanweisungen, Auftragsbestätigung etc.) und alle offenen sowie abgeschlossenen Aufgaben.

INTELLIGENTES SYSTEM

Die Selbstlernfunktion ermöglicht es Ihnen, die Instandsetzung zu beschleunigen.

Das alles erhalten Sie verpackt in Ihrer eigenen App, die auf der MEXS-Digitalisierungsplattform basiert.

DOKUMENTATION UND ANALYSE

Wiederkehrende Fälle und Lösungen werden dokumentiert. Verbessern Sie Ihren Service so kontinuierlich.

ANLAGENVERFÜGBARKEIT

Erhöhen Sie die Verfügbarkeit Ihrer Anlagen und Maschinen durch besten Service.

REMOTE SERVICE

Sie benötigen externe Spezialisten? Integrieren Sie diese ohne Umwege in Ihren Servicefall.

VERRINGERUNG DER REAKTIONSZEIT

Bis zu 50% kürzere Prozesse und Reaktionszeiten.

Was wir noch können

DIE MEXS PLATTFORM

Mit der MEXS Plattform lässt sich das leicht zeigen. Sie sehen deutlich, in welchen Bereichen Ihrer Wertschöpfungskette MEXS ansetzt.

INDUSTRIE 4.0

Durch die Mensch-Maschine-Integration (automatische Meldung, Kommunikation, Dokumentation) digitalisieren wir den zuvor meist manuell abgewickelten Service.

DIGITALISIERUNG

Durch die Erweiterung um HR-Widget (Krankheit, Zeit, Urlaub) digitalisiert MEXS Ihre HR-Prozesse. Durch das Unternehmensportal vernetzen sie außerdem Ihr Unternehmen mit Kunden, Mitarbeitern oder Lieferanten. Für MEXS bedeutet Digitalisierung zusätzlich, dass alles mobil und geräteunabhängig erreichbar ist – und dass sich das Produkt Ihrem Unternehmen anpasst und nicht umgekehrt.

Dieffenbacher, ein weltweit agierender Maschinen- und Anlagenbauer stand im Rahmen der Digitalisierung und Industrie 4.0 vor interessanten Herausforderungen – u. a. der Digitalisierung von Serviceprozessen, sowohl intern als auch für Kunden. Schnell stellte sich heraus, dass der flexible Kern unserer Plattform sowie die Erweiterungsmöglichkeiten eine optimale Basis für die Herausforderungen im Service und darüber hinaus bieten.

In Zusammenarbeit mit MEXS wurden das Ticketsystem MyMessenger und weitere Teile der Service-Plattform MyDieffenbacher entwickelt, welche ausschließlich auf Best Practices und gelebten Prozessen beruhen und aus einer Kombination verschiedener MEXS-Widgets entstanden sind. Um zukünftigen Herausforderungen aus dem Remote Service, der Vernetzung von Maschinen und Anlagen gerecht zu werden, aber auch zur internen Prozessoptimierung, ging Dieffenbacher mit MEXS eine langfristige Partnerschaft ein, um zusammen Dieffenbachers Digitalisierungs-Roadmap umzusetzen und weiterzuentwickeln. Auf dieses uns entgegengebrachte Vertrauen sind wir besonders stolz.

Das sagt Peter Martin, Leiter Service Global, Dieffenbacher:

“MEXS ist für uns ein Schlüsselpartner geworden, da wir zusammen ein relevantes Problem lösen und so Mehrwert für alle Beteiligten schaffen konnten. Die Möglichkeit eigene Lösungen, basierend auf der Plattform, entwickeln zu können und dabei die bestehende Infrastruktur beliebig kombinieren und integrieren zu können, war zudem ausschlaggebend.”

Sprechen Sie uns an!

Sie haben Fragen oder möchten die MEXS Plattform kostenlos testen?
Gerne beraten wir Sie hierzu. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Sprechen Sie uns an!

Sie haben Fragen oder möchten die MEXS Plattform kostenlos testen?
Gerne beraten wir Sie hierzu. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!